Standarte
BuiltWithNOF
Wappen Hamb Farbe

Willkommen bei der
St. Antonius Schützenbruderschaft
Hamb 1924 e.V.

Bruderschaft
Schützenlogo

Die Geschichte der St. Antonius-Schützenbruderschaft Hamb e. V.

Die Gründung / Die Gründer

30.03.1924
Mehrere junge Männer treffen sich im Lokal Hoogen in Hamb und gründen den Junggesellenverein Hamb. In der Satzung, die von den ersten Vorstandsmitgliedern Josef Elbers, Jakob van Rennings, Heinrich Wienen und Hubert Hoogen unterzeichnet ist, wird die Erhaltung des christlichen Lebens und Förderung der Geselligkeit als Zweck des Vereins angegeben. Weiter wird gesagt, dass jährlich möglichst ein Schützenfest stattfinden sollte.

Die Gründer:
Gründer 
Albers, Hermann † , Spolders, Peter † , Cleve, Heinrich †, Spolders, Wilhelm † , Elbers, Josef † ,
Sprünken, Heinrich † , Hoogen, Hubert † , Troost, Heinrich † , Josephs, Albert † , Troost, Wilhelm †    , Josef KröllKröll, Josef † ,
van den Hövel, Herrmann † , Langenberg, Wilhelm † , van Rennings, Jakob † , Mölders, Franz † ,
van Stephaudt, Matthias †
, Neuen, Johann
† , Verhoeven, Johann † , Neuen, Matthias † ,  
Heinrich WienenWienen, Heinrich † , Spolders, Johann †

Im Gründungsjahr wird Heinrich Wienen König und Maria van Rennings Königin.

 

 

Höhen und TiefenHoltappels-Pokal

02.04.1933
Theodor Holtappels stiftet einen Wanderpokal, der auch heute noch ausgeschossen wird.

22.10.1933 Unter dem Druck der NSDAP wird der Vorstand aufgelöst und durch einen „Führer“ ersetzt. Laut Protokoll sollte dieser Gewähr dafür bieten, dass neben den Idealen der neuen Reichsregierung auch die Ideale des Vereins vertreten werden“. Er bestimmt den neuen Vorstand, der sich ausschließlich aus Mitgliedern der NSDAP zusammensetzt.

11.03.1934 Beschluss zum Beitritt zur Erzbruderschaft vom Heiligen Sebastianus. Seit diesem Tag wird der Name St. Antonius-Bruderschaft geführt. Bezeichnend für die damaligen Verhältnisse heißt ein Satz der Beitrittserklärung: „In der Öffentlichkeit behalten wir unseren alten Namen bei. Vor der Kirche möchten wir Bruderschaft sein.“

10.01.1937 Unter dem Druck der NSDAP wird die St. Antonius-Bruderschaft aufgelöst und durch einen Junggesellen-Schützenverein ersetzt, der auch Mitglied des Deutschen Schützenverbandes wird. Die Mitglieder sind gleichzeitig in der St. Antonius-Bruderschaft und in dem Junggesellen-Schützenverein vertreten, es gibt ebenfalls zwei Protokollbücher. Die Versammlungen des Junggesellen-Schützenvereins finden in der Öffentlichkeit statt, die der St. Antonius-Bruderschaft in der Kirche.

23.01.1938 Die St. Antonius-Bruderschaft wird endgültig aufgelöst. Das Königssilber wird der Kirche gestiftet. Es durfte weder verändert noch eingeschmolzen werden. Der Kassenbestand wird der Kirche für caritative Zwecke zur Verfügung gestellt, die Bruderschaftsfahne erhält ebenfalls die Kirche. Die übrigen Utensilien werden leihweise dem Junggesellen-Schützenverein übertragen.

19.03.1939 Am Vereinslokal Holtappels wird ein neuer KK-Schießstand errichtet, der bisherige wird abgerissen.

1943 - 1945 MechtildeSchoofs rettet in dieser Zeit das Königssilber, indem sie es teilweise zur Sicherung am eigenen Leib trägt.

10.02.1946 Die St. Antonius-Schützenbruderschaft feiert nach dem Untergang des Dritten Reiches Wiederauferstehung. Erster Vorsitzender wird Theodor Praest

10.08.1947 Nach der kriegsbedingten Zwangspause findet an diesem Tag das erste Königsvogelschießen statt. Heinrich Brey wird als „Heinrich III.“ erster Nachkriegskönig

Das erste Jubiläum / Die Nachkriegszeit

28.08.1949 Die St. Antonius-Schützenbruderschaft feiert ihr 25jähriges Bestehen unter Beteiligung der Nachbar-Bruderschaften (Bild 14). Jubiläums-Königspaar werden Heinrich Weibel und Irmgard Schmitz.

30.09.1950 Da die Schwenkfahne als Kriegsbeute der alliierten Truppen abhanden gekommen ist, wird die Neubeschaffung beschlossen.

12.07.1953 Beschluss zur Errichtung eines Ehrenmales. Dieser Beschluss der Bruderschaft findet Zustimmung bei der Bevölkerung und den kirchlichen und staatlichen Stellen in Hamb.

05.01.1957 Die Bruderschaft stellt den Reinerlös aus einem von ihr durchgeführten Preisschießen für die Anschaffung eines Taufsteins für die Kirche zur Verfügung Die Bruderschaft stellt den Reinerlös aus einem von ihr durchgeführten Preisschießen für die Anschaffung eines Taufsteins für die Kirche zur Verfügung

10.11.1957 Zur Einweihung des Erweiterungsbaus der St. Antonius-Kirche stiftet die Bruderschaft ein Sakristei-Geläute.

06.04.1963 Brudermeister Theodor Praest wird zum Ehrenpräsidenten der Bruderschaft ernannt.

02.03.1968 Die St. Antonius-Bruderschaft wird als Junggesellen-Bruderschaft zum Zweck der Neugründung aufgelöst.

Junggesellenbruderschaft im Wandel/Neugründung der Bruderschaft 1968

16.03.1968 In einer außerordentlichen Generalversammlung wird die Umbildung der Bruderschaft vollzogen. Von nun an können auch verheiratete Männer Mitglied werden.

27.04.1968 Die erste Generalversammlung der neu gegründeten Bruderschaft findet statt. Eine neue Satzung wird verabschiedet.
Ferner wird beschlossen, das Königssilber von den Königsplaketten von der Gründerzeit bis zum Zweiten Weltkrieg zu trennen. Die Plaketten werden seitdem getrennt aufbewahrt.

29.03.1969 Das Kinderfest wird ins Leben gerufen (Zu dieser Zeit noch am Himmelfahrtstag).

Das 50jährige Jubiläum

Die Bruderschaft feierte ihr Goldjubiläum mit 14 Nachbarvereinen. Jubiläumskönigspaar werden Johann und Antonia Terhoeven.

10.08.1980 Beschluss über erstmalige Veranstaltung der Familien-Fahrradtour (13.09.1980).

23.08.1981 Die ersten Schützenschwestern werden als Mitglieder aufgenommen (diese Änderung wurde vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften 1981 verfügt).

26.02.1983 Satzungsänderungsbeschluss zur Aufnahme weiblicher Mitglieder und zur Möglichkeit des Königsschusses.

17.04.1983 Jungschützentag in Hamb mit ca. 200 Teilnehmern.

24.03.1984 Beschluss über den Ausbau des Luftgewehr-Schießstandes im Vereinslokal. Nach 60jähriger Vereinsgeschichte zählt die Bruderschaft erstmals mehr als 100 Mitglieder.

28.03.1987 Ehrung von Theodor Kathmanns für 50jährige Vereinstreue.

Die Neuzeit / Ausblick

19.09.1993 Holtappelspokalschießen in Hamb, letztmalige Nutzung des KK-Schießstandes in Hamb, der danach der Neubebauung zum Opfer fällt.Seit dieser Zeit wird mit dem Luftgewehr auf unterschiedlichen Schießständen geschossen. In diesem Jahr wird zudem der Luftgewehr-Schießstand im Vereinslokal abgebaut.

05.02.1994 Erste Karnevalsveranstaltung der Bruderschaft.

12.02.1997 Realisierungsbeginn des neuen Schießstandes der Bruderschaft. Die Auswirkungen eines fehlenden Schießstandes zeigen sich auch in einer rückläufigen Mitgliederzahl. Diese nimmt bis auf 69 Schützenschwestern und -brüder ab.

10.08.1997 Alois Tekotte wird 50. König der Bruderschaft in unmittelbarer Folge.

09.08.1998 Nach 50 Jahren wird zum ersten Mal kein neuer König ermittelt. Gleichwohl wird die Kirmes unter Federführung des „alten“ Thrones ein voller Erfolg.

22.11.1998 Die Bruderschaft führt erstmalig das Königspokalschießen durch, bei dem alle ehemaligen Könige/Königinnen und der/die amtierende König/Königin den von Alois Tekotte gestifteten Wanderpokal jährlich ausschießen

29.08.1999 Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zum 75-jährigen Vereinsjubiläum wird dem Ehrenvorsitzenden Werner Kröger das St.-Sebastianer-Ehrenkreuz durch den Bezirksbundesmeister Willi Sprenger verliehen.

26.02.2000 Einweihung der neuen Bühne – gebaut durch den Karnevalsleiter Manfred Gembries – beim Büttenabend der Bruderschaft.

17.06.2000 Teilnahme an der Jubiläumsveranstaltung der Liebfrauenbruderschaft Kapellen zum 400. Vereinsjubiläum.

13.08.2000 König im Milleniumjahr ist Michael Fritzen.

01.05.2001 Anfang Mai eröffnet der neue Vereinswirt Ernst Troost unser Vereinslokal Jägerhaus wieder.

12.08.2001 Beim Vogelschießen in der Sandgrube kann leider kein neuer Schützenkönig ermittelt werden. Der amtierende König Michael Fritzen erklärt sich jedoch bereit, die Bruderschaft ein weiteres Jahr als König zu repräsentieren.

27.08.2001 Letztmalig feiert die Bruderschaft den Königsgalaball und die Kirmes im Festzelt am Jägerhaus.

22.11.2001 Da sich für die Durchführung der Kirmes kein Festwirt mehr findet, entschließt sich die Bruderschaft in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die Durchführung und Trägerschaft der Kirmes 2002 auf eigene Rechnung zu übernehmen. Der Königsgalaball findet künftig am Samstag statt, am Kirmessonntag 2002 feiert die Katholische Frauengemeinschaft ihr 50-jähriges Vereinsjubiläum.

02.02.2002 Der Büttenabend der Bruderschaft unter der Regie von Manfred Gembries ist mit zahlreichen Akteuren wieder ein voller Erfolg.

13.07.2002 Beim Königsvogelschießen, erstmalig an einem Samstag mit anschließendem Waldfest, erringt Thomas Riemenschneider in der Sandgrube am Strohweg die Königswürde.

05.07.2002 Seit 2002 übernehmen der Vorstand und der jeweils amtierende Thron der Bruderschaft gemeinsam das Heckeschneiden am Kirchenumfeld.

24.08.2002 Die Kirmes findet in diesem Jahr erstmalig in der „Hambi“-Festhalle. Familie Terhoeven hat der Bruderschaft die Ausstellungshalle zur Verfügung gestellt, die die Bruderschaft mit einem Zeltboden auslegt und festlich dekoriert.

09.11.2002 Nach Fertigstellung des Umbaus mit Einrichtung der Krabbelgruppe wird die Einweihung des umgebauten Hubertushauses von allen

29.03.2003 Beim Gemeindepokalschießen in Sonsbeck, ausgerichtet von der St-Sebastianus-Schützenbruderschaft Sonsbeck, erringt die St. Antonius-Bruderschaft mit 567 Ringen den Sieg und gewinnt den Gemeindepokal.

20.04.2003 Zum Osterfeuer der Bruderschaft werden letztmalig zahlreiche Hamber Besucher und andere Gäste begrüßt und beköstigt.

25.05.2003 Das 35. Kinderfest ist mit vielen Ständen und Attraktionen für die Kinder wieder außergewöhnlich gut besucht.

12.07.2003 Beim Königsvogelschießen feiern die Schützen Herrmann-Josef Peters als letzten König in der Sandgrube.

30.08.2003 75-jähriges Jubiläum der Feuerwehr mit dem "Feuerwehrthron".

31.08.2003 Am Kirmessonntag feiert die Freiwillige Feuerwehr Hamb ihr 75-jähriges Jubiläum in der Hambi-Festhalle. Viele auswärtige Besucher und Nachbarfeuerwehren sowie viele Dorfbewohner füllen an diesem Tag die Festhalle und das Gelände am Hermesweg.

23.11.2003 Die Bruderschaft führt erstmalig das Vereinspokalschießen zusammen mit dem Königspokalschießen am Christkönigstag durch.

14.02.2004 Nach 11 Jahren verabschiedet sich Manfred Gembries als Karnevalsleiter beim 11. Büttenabend der Bruderschaft unter dem Motto „100 Jahre Jägerhaus, nun graben wir die Steinzeit aus!“.

10.07.2004 Letztes Vogelschießen in der traditionsträchtigen Sandgrube am Strohweg. Leider kann – bei mäßigen Witterungsverhältnissen – kein neuer König ermittelt werden. Aufgrund der schwachen Resonanz der Bevölkerung entschließt sich die Bruderschaft, dass Vogelschießen künftig innerhalb des Dorfes am Hubertushaus zu veranstalten.

28.08.2004 Auch ohne neuen König findet in der "Hambi"-Festhalle ein tolles Schützenfest mit sehr guter Beteiligung der Bevölkerung und gutem Besuch der Gastvereine statt. Schützenbruder Hans Borsch wird zum Ehrenmajor ernannt, nachdem Hubert Neul neuer Major der Bruderschaft geworden ist.

29.08.2004 Erstmalig findet am Kirmessonntag das Pfarr- und Familienfest aller Hamber Vereine in der "Hambi-"-Festhalle und auf dem Gelände der Fa. Terhoeven statt.

29.01.2005 Erstmals unter der Regie von Gabi Maibaum und Lucia Baumgärtner begrüßt „Lucky Luke“  die Hamber Jecken beim Büttenabend der Bruderschaft.

12.06.2005 Erster "Armbrustkönig" beim Vogelschießen mit der pneumatischen Armbrust auf dem Schießstand am Hubertushaus wird der Präsident Gabriel Neul mit seiner Königin Petra Neul. Die pneumatische Armbrust und der mobile Schießstand (Kugelfang mit Mast) werden uns von der benachbarten St. Nicolai-Bruderschaft Issum, vertreten durch den Vorsitzenden Gerd Hermsen und die Schießmeister Peter Strzysch und Hans Holtermann, zur Verfügung gestellt.

01.12.2005 Unser letztes Gründungsmitglied, Josef Kröll, verstirbt im stolzen Alter von 105 Jahren. Viele Schützenbrüder erweisen ihm bei der Beisetzung am 05.12.2005 auf dem Friedhof die letzte Ehre.

05.2006 Für den Nachwuchs werden 2 Jugendschwenkfahnen angeschafft, mit denen die Jungschützen künftig das Fahnenschwenken bereichern sollen.

06.08.2006 Leider kann beim 2. Vogelschießen mit der Armbrust am Hubertushaus kein neuer Schützenkönig ermittelt werden. Der amtierende König Gabriel Neul erklärt sich jedoch bereit, die Bruderschaft ein weiteres Jahr als König zu repräsentieren.

10.09.2006 Teilnahme an der Jubiläumsveranstaltung der St. Katharina Bruderschaft Issum zum 600. Vereinsjubiläum.

26.11.2006 Ab diesem Jahr werden zusammen mit dem Wettbewerb um den Königspokal- und den Vereinspokal auch die Schießschnüre am Christkönigstag ausgeschossen.

16.03.2007 Der Skatabend der Bruderschaft im Vereinslokal Jägerhaus wird von vielen Skatspielern besucht und ist ein voller Erfolg.

09.06.2007 Im Juni verabschieden wir unseren bisherigen Präses und Pastor Alfons Wiegers – nachdem er mehr als 16 Jahren verantwortlicher Seelsorger der Pfarrgemeinde St-Maria Magdalena war – nach Kalkar.

14.07.2007 Teilnahme an der Jubiläumsveranstaltung der St. Marienbruderschaft Sonsbeck zum 700. Vereinsjubiläum.

05.08.2007 Die Königswürde kann beim Königsvogelschießen der langjährige Schriftführer der Bruderschaft Dr. Dirk Maibaum erringen.

30.09.2007 Der neue Pastor und Präses der Bruderschaft, Michael Terhoeven, wird mit einem feierlichen Gottesdienst in der St. Maria-Magdalena Kirche in sein neues Amt eingeführt.

01.2008 Anfang 2008 übernimmt Frank Timmer als neuer Vereinswirt die Regie in unserem Vereinslokal „Jägerhaus“ vom bisherigen Vereinswirt Ernst Troost.

25.05.2008 Das 40. Kinderfest unter Federführung der Bruderschaft lockt bei schönem Wetter und mit vielen Attraktionen wieder viele Kinder und Besucher aus nah und fern.

10.08.2008 Die Königswürde erringt beim Königsvogelschießen Gerd Kufeld.

17.01.2009 Im Rahmen der Jahreshauptversammlung können die Schützenbruder Albert Heistrüvers und Willi Terhoeven für ihre 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden.

16.06.2009 Leider kann beim 5. Vogelschießen mit der Armbrust am Hubertushaus kein neuer Schützenkönig ermittelt werden. Der amtierende König Gerd Kufeld erklärt sich jedoch bereit, die Bruderschaft ein weiteres Jahr als König zu repräsentieren.

16.01.2010 Bei der Patronatsmesse der Bruderschaft wird die neue Standarte durch den Präses Michael Terhoeven feierlich geweiht. Bei der anschließenden Jahreshauptversammlung wird Schützenbruder Hans Borsch für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.

06.02.2010 Letztmalig findet im Februar 2010 der Büttenabend der Bruderschaft im Vereinslokal Jägerhaus statt, da das Lokal aus wirtschaftlichen Gründen Anfang März 2010 schließen muss.

16.05.2010 Im Rahmen des gut besuchten Kinderfestes wird uns für die Jugendlichen durch die Volksbank ein neues Lasergewehr übergeben.

20.06.2010 Die Königswürde erringt in diesem Jahr unsere 2. Königin Nina Schumacher.

07.2010 Die Gaststätte Jägerhaus mit unserem Schießstand wird leider abgerissen.

20.07.2010 Im Juli 2010 tragen wir unseren Vereinswirt Frank Timmer, genannt "Timmy", mit großer Beteiligung zu Grabe.

28.08.2010 Der Königsgalaball und die Kirmes finden zum 9. und letzten Mal in der "Hambi"-Festhalle statt, da die Fa. Terhoeven die Ausstellungshalle expansionsbedingt mit festen Maschinen und Einbauten bestücken will.

28.11.2010 Erstmalig organisieren die Schützenbrüder das Familienfest im Hubertushaus. Das Vereinspokal-, Königspokal- und Schießschnüre-Schießen findet auf dem Schießstand im Haag’schen Haus in Kapellen statt.

26.02.2011 Erstmalig findet im Februar 2011 der Büttenabend der Bruderschaft im Hubertushaus unter kompletter Regie der Bruderschaft, angeführt durch das bewährte Organisationsteam Gabi Maibaum und Lucia Baumgärtner, statt.

10.07.2011 Beim Königsvogelschießen mit der Armbrust kann sich König Dietmar Bollen gegen 4 weitere Königsaspiranten erfolgreich durchsetzen.

27.08.2011 Initiiert durch 4 Sponsoren aus den Reihen der Hamber Gewerbebetriebe kann in 2011 erstmalig wieder ein Festzelt zur Kirmes aufgestellt werden.

04.09.2011 Der Thron absolviert sehr viele Repräsentationsaufgaben, von denen die Teilnahme am Landesfest in Hartefeld und beim Oktoberfest in Wardt nur 2 besonders erwähnenswerte sind.

06.09.2011 An den Vorbereitungen zur Gründung eines neuen Trägervereins zur Bewirtschaftung der künftigen Begegnungsstätte der Dorfbewohner im Hubertushaus ist die Bruderschaft von Beginn an in Konzeption und Umsetzung intensiv beteiligt. Nach der Kirmes beginnen die Umbau- und Abbrucharbeiten am Hubertushaus mit mehr als 1.300 Stunden Eigenleistungen durch viele Hamber Helfer.

02.2012 Aufgrund des laufenden Umbaus des Hubertushauses muss auch der Büttenabend der Bruderschaft ausfallen.

02.06.2012 Anfang Juni ist es soweit: das umgebaute Hubertushaus wird im Rahmen einer Festveranstaltung eingeweiht und seiner neuen Bestimmung übergeben.

01.07.2012 Gudrun Bach erringt beim Königsvogelschießen die Königinnenwürde.

25.08.2012 Beim Königsgalaball ehrt der Diözesanbundesmeister Peter Heeß unter der Anwesenheit des Landesbezirksbundesmeister Helmut van den Berg und des Bezirksbundesmeisters Heinz-Gerd Frerix zahlreiche verdiente Schützenbrüder, u.a. Willi Terhoeven und Heinz-Willi Jacobs mit dem Hohen Bruderschaftsorden.

26.08.2012 Die Vereinsgemeinschaft veranstaltet zusammen mit den Hamber Gewerbebetrieben das 1. Hamber Gewerbefest zusammen mit der Hamber Kirmes und dem Pfarr- und Familienfest auf dem Gelände der Firmen Becker & Hüser und Kröger Greifertechnik.

02.02.2013 Erstmalig kann die Bruderschaft im umgebauten Hubertushaus ihren Büttenabend veranstalten.

12.05.2013 Das 45. Kinderfest unter der Regie der Bruderschaft wird ein voller Erfolg

30.06.2013 Leider kann auch beim 9. Vogelschießen mit der Armbrust am Hubertushaus kein neuer Schützenkönig ermittelt werden. Die amtierende Königin Gudrun Bach erklärt sich jedoch bereit, die Bruderschaft ein weiteres Jahr als Königin zu repräsentieren.

24.08.2013 Beim Schützenfest werden die langjährig aktiven Schützenbruder Paul Tebart (70 Jahre Mitgliedschaft) und Hermann Jansen (50 Jahre Mitgliedschaft) für ihre Verdienste geehrt und von den Gästen mit stehenden Ovationen begrüßt.

22.02.2014 Zu ihrem 10. Jubiläum als Karnevalsleiter haben sich Gabi Maibaum und Lucia Baumgärtner etwas Besonderes ausgedacht: Erstmalig zum Büttenabend der Bruderschaft im neuen Hubertushaus tritt an diesem Abend ein echtes Dreigestirn aus Eschweiler-über-Feld auf der Bühne auf.

14.06.2014 Peter Fritzen erringt beim 10. Königsvogelschießen mit der Armbrust zum 2. Mal die Königswürde.

22.06.2014 Verabschiedung unseres Bürgermeisters Leo Giesbers im Kastell nach 18 Jahren als Bürgermeister der Gemeinde Sonsbeck.

17.08.2014 Verabschiedung unseres Präses Michael Terhoeven in der Sonsbecker St. Maria Magdalena Kirche nach 7 Jahren als Präses der Bruderschaft.

30.08.2014 Ende August kann zum 90-jährigen Vereinsjubiläum der Bruderschaft am Hubertushaus erneut ein toller Königsgalaball im gut gefüllten Festzelt gefeiert werden. Der Bezirksbundesmeister Heinz-Gerd Frerix zeichnet eine Reihe verdienter Schützenbrüder, u.a. den scheidenden Ortsvorsteher Alois Tekotte mit dem Hohen Bruderschaftsorden und Paul Hornen für seine 50-jährige Mitgliedschaft aus.

14.09.2014 Im September 2014 begrüßen wir unseren neuen Pastor und Präses Günter Hoebertz in der Pfarrgemeinde.

23.11.2014 Beim Königspokalschießen können wir u.a. Gabriel Brüggemann, den König von 1954, begrüßen.

 

Statistik

Die Vorsitzenden von 1924 bis 1999

 

Von

Bis

 

1924

1933

Josef Elbers

1937

1946

Gerhard Wemßen

1946

1947

Theo Praest

1947

1949

Johannes Tebart

1949

1951

Johann van den Hövel

1951

1959

Gerhard Cleve

1959

1963

Theo Praest

1963

1964

Heinz Wienen

1964

1966

Matthias Ingenfeld

1966

1970

Theo Josephs

1970

1999

Werner Kröger

1999

 

Gabriel Neul